Was passiert mit zukünftigen Einnahmen?

WOW! $ 138.000.000 crowdfunding and still growing!
Sehr beeindruckend dieses Projekt. Bis jetzt schaut für CIG, Backer, CryEngine und selbst indirekt für den PC und dessen Windows alles weiterhin nach einer Erfolgsstory aus.

Sandi Gardiner merkte bereits an, dass das bisherige Engagement der Backer unendlich wichtig für die initiale Finanzierung war, aber im Grunde nur ein Kleckerbetrag in Hinblick auf die zu erwartenden Umsätze der Abverkäufe der Single-Player Kampagne sein werden wird. Ich schließe mich dieser optimistischen Annahme durchaus an, auch wenn ich nicht glaube, dass ein Space Sim auf dem PC an die Milliarden-Umsätze eines GTA oder eines Overwatch herankommen wird. Sollte Star Citizen aber tatsächlich das Release- und Referenz-Game der XBOX ONE Scorpio inkl. VR Hype werden, dann könnte CIG mit dem Star Citizen Universum vielleicht gar im Mainstream der ganz große Wurf gelingen.

Weiter versicherte Chris Roberts, dass die Fertigstellung des aktuellen Scopes selbst auf Basis der bestehenden Finanzlage uneingeschränkt möglich sein würde. Diesen Punkt will ich in Hinblick auf das bisherige rein durch Backer geleistete Invest nicht ganz glauben, da selbst in der Spielebranche 300 Mitarbeiter und vermutlich noch zig Praktikanten ordentlich Personalkosten darstellen. Aber sicher würde Chris Roberts bzw. CIG aufgrund einer vermutlich sehr guten Bewertung bei Investoren zusätzliches Invest erhalten, sodass eine Fertigstellung in vollem Umfang möglich sein würde.

Angenommen Sandi Gardiner behält recht und CIG (genauer die unendlich vielen kleinen Firmen dahinter) fahren einen Cashflow im dreistelligen Millionenbereich ein. Was passiert dann mit dem Geld? Entnehmen dies dann die Inhaber und ziehen weiter? Gibt es zumindest ein loses Commitment, dass mit einem Teil des Cashflows aus SQ42 eine Art Fond zur weiteren Entwicklung des Star Citizen Universums inkl. Erfüllung der restlichen Stretchgoals gebildet wird? Erfreulich und zu wünschen wäre dies schon, da den aktuellen Backern ein MMO mit einem 10 Jährigem Lebenszyklus in Aussicht gestellt wurde. Andererseits ist CIG weder eine Genossenschaft, noch gibt es akute Not um mit solch einem Commitment das Funding beflügeln zu müssen.

Ganz ursprünglich war bei der Kickstarter Kampagne noch kein MMO geplant gewesen, erst im späteren Verlauf wurde das MMO zum zentralen Zugpferd des Funding (Stichwort: Ship Sale). Ich will hier nichts schwarz malen, und für mich bleibt das ganze auch weiterhin nicht mehr als die Aussicht auf ein sehr cooles Spiel. Allerdings wäre ich schon enttäuscht wenn am Ende die Entwicklung des MMO-Teils aufgrund großem technischen Aufwand und hohen operativen Kosten für eine eher kleine Zielgruppe abgebrochen werden würde. Bisher gibt es aber keinerlei Anlass zur Sorge – CIG macht offensichtlich an allen Fronten einen großartigen Job *thumbsup*

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü